Der Verein

 

ADRESSE

wir.einander e.V.
 
Hamburger Straße 1
41540 Dormagen
Telefon 02133 -  26800

verein@wireinander.de

 
 
BANKVERBINDUNG
 
VR Bank Dormagen
BIC: GENODED1NLD
IBAN: DE62 3056 0548 3006 1800 18
 

UNTERSTÜTZER • PARTNER • SPONSOREN

 
 

FREIBERUFLER-UNTERSTÜTZUNGS-FOND

In den letzten Jahren und auch im aktuellen Jahr 2020 hat der Verein wir.einander e.V. häufig mit Freiberuflern gearbeitet: als Reiseleiter oder Musiker, als externer Dienstleister und als "Springer".

All diesen Menschen fehlt z.Zt. jedes Einkommen. Die Stornierung fast aller Aufträge bis in den Sommer hinein geht bei dieser Personengruppe bereits jetzt an die Substanz.


 

Darum gründen wir heute den  K&N- & wir.einander e.V. FREIBERUFLER-UNTERSTÜTZUNGS-FOND

Gemeinsam mit der Kultour & Natour Touristik GmbH ruft der Verein wir.einander e.V. zu Spenden für die mit uns verbundenen Freiberufler auf.
Diese Spenden wird der Verein nach Dringlichkeit vergeben: und zwar zu 50% als Zuwendung, die nicht zurückerstattet werden muss, weitere 50% als zinsloser Kredit, der in Zukunft durch kulturelle Einsätze (Konzerte, Lesungen, Einsatz bei der Vereinsarbeit etc.) abgeleistet werden kann. 

Spenden überweisen Sie bitte unter Angabe des Verwendungszeckes "FREIBERUFLER FOND" an den Verein: 
VR BANK eG • BIC: GENODED1NLD • IBAN: DE62 3056 0548 3006 1800 18.

Wichtig: ohne den Zusatz "FREIBERUFLER FOND" kann das Geld nicht zugeordnet werden und wird dann für das übrige soziale Arbeiten unseres Vereines verwendet...

DANKESCHÖN!

MENSCH BLEIBEN IN DER KRISE

Liebe Mitmenschen! Welch eine Situation! Welch eine Krise! Welch eine Herausforderung!

► UND DAS MACHEN WIR DARAUS:

  • Wir haben MUSIK von freischaffenden Künstlern und Musikern gekauft - und helfen so den Künstlern zu überleben.
  • Wir sorgen dafür, dass diese Musik dann ältere und alleinstehende Menschen in der ISOLATION der KRISEN-QUARANTÄNE erreicht!
  • Kultur fördern - Menschen helfen!

Zunächst erreichte uns heute eine erste Lieferung des ASASELLO-QUARTETTS aus Köln mit Kammermusik von W.A. Mozart.
 

Und bald schon gibt es mehr! Wir halten Euch auf dem Laufenden!

1. WIR.EINANDER SOMMERKONZERT

29.08.20202 • Ein Tag in Köln für & mit dem Verein wir.einander e.V.

Spendenaktion & Konzert mit dem ASASELLO QUARTETT



Für die im Entstehen begriffene Präsentation der Grabungsfunde an der Antoniterkirche in Köln („älteste römische Bibliothek nördlich der Alpen“) stellt der Verein wir.einander e.V. der Antoniter-Gemeinde eine Spende von € 10.000 zur Verfügung.  Die Spende wollen wir gemeinsam übergeben und feiern dies mit einem stilvollen Konzert mit dem ASASELLO-QUARTETT im Sancta-Clara-Gewölbekeller...

Sie können diesen erlebnisreichen Tag mit Vortrag und Scheck-Übergabe in der Antoniterkirche, einem rustikalen Mittags-Imbiss in Köln und dem Konzert im Sancta-Clara-Keller mit dem großartigen ASASELLO-QUARTETT (Beethoven & Blochberg) über die Homepage der Kultour&Natour Touristik buchen.
Mit einem KLICK zur Buchung oder zu weiteren Informationen!
 

Unsere Idee • Unsere Ziele

VIELEN MENSCHEN IN DEUTSCHLAND GEHT ES GUT.

Nicht nur, dass diese in der Lage sind, ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen, Miete, Strom, Wasser und Lebensmittel zu bezahlen. Sie können sich auch Reisen, Bücher, Konzert- und Theaterbesuche leisten und dürfen erfahren, wie wichtig und bereichernd das „Erlebnis Kultur & Bildung“ für ihr Leben ist.

WIR LEBEN ABER IN EINER ZEIT...

...in der ehrenamtliche „Tafeln“ für die Ernährung immer mehr Menschen tätig werden und in der Begriffe wie „Alters-“ und „Kinderarmut“ fast täglich grausige Realität werden.
Im selben Maße werden von der öffentlichen Hand Gelder für kulturelle Aufgaben und Einrichtungen, für Denkmalschutz und Bildung gekürzt.
Und wir müssen feststellen, dass immer mehr Menschen - und vor allem Kinder - vom kulturellen Leben unserer Gesellschaft ausgeschlossen sind.

JETZT SIND WIR GEFRAGT!

Dies alles wird ein kleiner Verein im gesellschaftlichen Rahmen der großen Bundesrepublik nicht ändern können - aber „im Kleinen“, im regionalen Umfeld können wir Zeichen setzen. Und so „kultur- und bildungsschaffend“ wirken.
 
„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ - nach diesem Motto übernehmen wir das Tafel-Prinzip und werden tätig. Denn auch viele kleine Schritte sind in der Lage Entfernungen zu überbrücken...