Der Verein

 

ADRESSE

wir.einander e.V.
 
Hamburger Straße 1
41540 Dormagen
Telefon 02133 -  26800

verein@wireinander.de

 
 
BANKVERBINDUNG
 
VR Bank eG Monheim
BIC: GENODED1NLD
IBAN: DE62 3056 0548 3006 1800 18
 

UNTERSTÜTZER • PARTNER • SPONSOREN

 
 

KUNST & KULTUR FÜR ALLE!

Bis JULI 2024 ist der Besuch im

DEUTSCHEN GLASMALEREI MUSEUM in LINNICH

für Kinder und Jugendliche, Schüler und Studenten, Bufdis und Menschen mit Behinderung auch in den nächsten Monaten noch KOSTENLOS!
 
Möglich ist dies seit drei Jahren durch eine Spende unseres Vereines!
 

UNSER SPENDENKONTO

WENN AUCH SIE UNS UNTERSTÜTZEN WOLLEN:

...so können Sie dies mit einer Spende gerne tun. Bitte vergessen Sie dabei nicht, den Verwendungszweck anzugeben (Fluthilfe Ahr • Ukraine-Hilfe), wenn Ihre Spende genau zu diesem Zweck eingesetzt werden soll: 

Bitte überweisen Sie Ihre SPENDEN an den Verein wir.einander e.V.!
SPENDENKONTO: VR BANK MONHEIM • DE62 3056 0548 3006 1800 18
VERWENDUNGSZWECK: (wahlweise) Fluthilfe Ahr • Ukraine-Hilfe

APRIL 2024 • RUSSLAND ZERSTÖRT WEITER • WIR HELFEN DEN MENSCHEN IN DER UKRAINE!

 

AUCH UNSER PROJEKT "FLUTHILFE AHRTAL" ist immer noch aktiv!

 


„Unsere Hilfe beginnt, wenn die Bagger fort sind“ - so überschrieben wir den Aufruf zum kulturellen Hilfeprojekt im Ahrtal direkt am Tag nach der Flut 2021. Nun, die Bagger sind immer noch da, aber unsere Hilfe hat begonnen. Die Unterstützung der Levana-Schule Bad Neuenahr, der Alten Synagoge Ahrweiler und des untergegangenen Archives des Stadtmuseums Bad Neuenahr-Ahrweiler benötigt aber Zeit und einen langen Atem...

Für zwei Gemälde aus dem zerstörten Archiv des Stadtmuseums Ahrweiler hatte der Verein wir.einander e.V. die Patenschaft übernommen und mit den eingegangenen Spendengeldern die Restaurierung der Bilder auf den Weg gebracht... Im Januar 2024 konnten sich unsere Spender und weitere Interessierte auf zwei spannenden Ausflügen ein Bild vom Fortgang der Arbeiten und vom aktuellen Zustand der Bilder machen.

   

Weitere Fotos und Infos folgen in Kürze.

Unsere Idee • Unsere Ziele

VIELEN MENSCHEN IN DEUTSCHLAND GEHT ES GUT.

Nicht nur, dass diese in der Lage sind, ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen, Miete, Strom, Wasser und Lebensmittel zu bezahlen. Sie können sich auch Reisen, Bücher, Konzert- und Theaterbesuche leisten und dürfen erfahren, wie wichtig und bereichernd das „Erlebnis Kultur & Bildung“ für ihr Leben ist.

WIR LEBEN ABER IN EINER ZEIT...

...in der ehrenamtliche „Tafeln“ für die Ernährung immer mehr Menschen tätig werden und in der Begriffe wie „Alters-“ und „Kinderarmut“ fast täglich grausige Realität werden.
Im selben Maße werden von der öffentlichen Hand Gelder für kulturelle Aufgaben und Einrichtungen, für Denkmalschutz und Bildung gekürzt.
Und wir müssen feststellen, dass immer mehr Menschen - und vor allem Kinder - vom kulturellen Leben unserer Gesellschaft ausgeschlossen sind.

JETZT SIND WIR GEFRAGT!

Dies alles wird ein kleiner Verein im gesellschaftlichen Rahmen der großen Bundesrepublik nicht ändern können - aber „im Kleinen“, im regionalen Umfeld können wir Zeichen setzen. Und so „kultur- und bildungsschaffend“ wirken.
 
„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ - nach diesem Motto übernehmen wir das Tafel-Prinzip und werden tätig. Denn auch viele kleine Schritte sind in der Lage Entfernungen zu überbrücken...  

 

wir.einander - Die kulturelle Tafel

...fördert Bildung, Kunst und Kultur.
Zum Beispiel durch organisierte Lesungen, Bildungsveranstaltungen, Konzerte und Aufführungen.

...schützt & erhält unser kulturhistorisches Erbe.
Durch die Bereitstellung von Geldern für Renovierungen, Restaurierungen und erhaltende Maßnahmen, beispielsweise für zerstörte Bücher und Urkunden aus dem Historischen Archiv der Stadt Köln, für die Dorfkirche zu Zscheiplitz, die Orgel in St. Stephan zu Mainz oder für das Kloster Osek in Böhmen...

...verhilft jungen Menschen zu Kulturerlebnissen.
Durch pädagogisch fundierte Kultur- & Ausflugserlebnisse im Kreise anderer Kinder führen wir Kinder mit Migrationshintergrund, aus sog. „bildungsfernen“ Familien oder in Not geratenen Familien an Geschichte, Allgemeinwissen und Kultur heran.